Bründelmayer Brut Rose

Bründelmayer Brut Rose

Bründelmayer

Produzent Heinrich
Ausschanktemperatur8
Trinkreif2017
Alkoholgehalt12.5 %
Traubensorten Pinot Noir, St. Laurent, Zweigelt
Gebinde6er Karton
Artikelnummer43510007000
75 cl

CHF 29.50
Stk.

Produkt-PDF

Bemerkungen

Gekeltert wurde der Brut Rosé zirka zu gleichen Teilen aus unseren drei roten Hauptsorten: Pinot Noir, Zweigelt und St. Laurent. Die Trauben wurden dabei zwischen der dritten Woche September und zweiten Woche Oktober gelesen. Die Grundweine der einzelnen Rebsorten wurden getrennt ausgebaut und vollzogen auch die malolaktische Gärung. Im Anschluss wurde die Cuvée erstellt, wobei beim Zweigelt die etwas kräftigeren Chargen für den stillen Rosé-Wein verwendet wurden. Bründlmayer Brut Rosé wird genau wie unser Jahrgangssekt nach der „traditionellen Methode“ erzeugt, also wird der Grundwein mit Zucker und Hefe versetzt, in Flaschen gefüllt, und nach der zweiten Gärung und einer längeren Lagerung auf der Hefe in die Rüttelpulte aufgesteckt. Durch das Abrütteln des Sektes wird die Hefe in den Flaschenhals befördert, um sie im Anschluss zu entfernen. Wir degorgieren im Haus „à la volée“, das heißt, der im Flaschenhals befindliche Hefepfropfen wird nach Entfernen des Kronenkorks ohne Einfrieren durch den Eigendruck der Flasche ins Freie befördert. Dann wird der fehlende Teil aus einer bereits degorgierten Flasche ergänzt, diese wird verkorkt und mit dem klassischen Drahtgeflecht (Agraffe) gesichert.

Degustationsnotizen

unseren drei roten Hauptsorten: Pinot Noir, Zweigelt und Woche September und zweiten Woche Oktober gelesen. Die Grundweine der einzelnen Rebsorten wurden getrennt Anschluss wurde die Cuvée erstellt, wobei beim Zweigelt die verwendet wurden. Bründlmayer Brut Rosé wird genau wie unser Jahrgangssekt Grundwein mit Zucker und Hefe versetzt, in Flaschen Lagerung auf der Hefe in die Rüttelpulte aufgesteckt. Durch befördert, um sie im Anschluss zu entfernen. Wir Flaschenhals befindliche Hefepfropfen wird nach Entfernen Flasche ins Freie befördert. Dann wird der fehlende Teil verkorkt und mit dem klassischen Drahtgeflecht (Agraffe)